Verwachsungen - Verwachsung.de

Was sind Verwachsungen (Adhäsionen)?

Unter Verwachsungen wird die Erscheinung verstanden, dass normalerweise nicht miteinander verbundenes Gewebe zusammengewachsen ist. Genauer gesagt sind Verwachsungen Narbengewebe, die sich nach Entzündungen, operativen Eingriffen oder Blutungen bilden können. Der medizinische Fachbegriff lautet Adhäsion. Verwachsungen bestehen aus Bindegewebe und sind in der Regel von Blutzellen durchzogen. Meist entstehen Adhäsionen bei Bauchschnitten. Normalerweise besteht immer eine durchgehende Bewegung zwischen allen inneren Organen. Sogenannte Adhäsionen können allerdings dafür sorgen, dass Organe sich in ihrer Beweglichkeit gegenseitig behindern und verkleben, d.h. "verwachsen".

Die Entstehung

Die Neigung zu Verwachsungen ist zum Teil genetisch bedingt. In der Regel bemerken die Betroffene anfangs davon nichts, da Schmerzen erst in einem fortgeschrittenem Stadium auftreten. Zum Beispiel wenn Fettzellen einwachsen und die Verwachsung über Jahre hinweg immer größer wird.

Es ist schwierig, Verwachsungen operativ zu entfernen, da in der Regel wieder neue Verwachsungen dabei entstehen. Es gibt aber mittlerweile ein paar Spezialisten für Verwachsungsoperationen.

Weiterlesen: Entstehung von Verwachsungen

Verwachsungen.de